Verletzungen im Kampfsport vermeiden und überstehen

07.11.2022

verletzung-kampfsport

Das Schlimmste, was im Sport und besonders im Vollkontaktsport passieren kann, ist sich zu verletzen, so viel ist sicher. 😷🚑😨

Kampfsportarten wie BJJ oder MMA können wirklich hart für den Körper sein und selbst wenn du richtig trainierst, kann etwas schief gehen. Fast alle, die jahrelang oder gar jahrzehntelang trainiert haben, haben ihre ganz eigene Geschichte. Hier sind einige Tipps von einem dieser Jungs:

A. Was kannst du tun, um Verletzungen (so gut wie möglich) zu vermeiden ? 👌

1. Trainiere für deine persönlichen Ziele. Wenn Sie ein 50-jähriger Hobbysportler sind, ist es natürlich keine gute Idee, zu versuchen, wie Wettkämpfer in den Zwanzigern im Sparring zu kämpfen.
2. Gesund essen und trinken. Es ist wirklich der Treibstoff Ihres Körpers. Wirf keinen Müll in deinen Tank, wenn du es lange am Laufen halten willst.
3. Höre auf deinen Körper! Nimm dir frei vom Training, wenn es wirklich (!) nötig ist. Gemeint ist nicht gestresst oder müde – gemeint ist, es gibt bereits Anzeichen für ernsthafte gesundheitliche Probleme.

B. Was tun, wenn bereits eine Verletzung eingetreten ist? 🚑

1. Bleib fokussiert und involviert! Es gibt mehr als genug Video- und Audiomaterial, um Ihren Geist zu beschäftigen. Wenn es langweilig wird, nimm an einem Kurs teil und schau einfach zu!
>> Nur wer aufhört zu lernen, beginnt zu verlieren.
2. Finde heraus, was genau schief gelaufen ist und ob/wie es hätte vermieden werden können.
3. Es gibt sicherlich noch etwas, was du körperlich tun kannst – auch wenn das nur bedeutet, mit Krücken in der Wohnung herumzulaufen.
>> Niemals aufgeben! Irgendwie kommst du zurück. Brauchst du ein extremes plus inspirierendes Beispiel? Sieh dir den BJJ-Athleten Ben Kunzle an!

C. Wie fange ich nach der Genesung an? 💪

1. Du kannst es sicherlich kaum erwarten, auf die Matten zurückzukehren, aber zwinge dich, die ersten Stunden langsam und locker zu machen.
2. Erzähle deinen Partnern, was passiert ist und trainiere mit erfahrenen Kämpfern, die wissen, was sie tun.
3. Vielleicht funktioniert eine Technik gar nicht mehr? Arbeite herum!
Beispiel: Schlechter unterer Rücken? Vermeiden es in Zukunft mit verrückten Guards von unten mit Heavyweight-Trainingspartnern zu arbeiten.

>> Ich wünsche dir alles Gute und denk daran: Lerne es wertschätzen, wenn du hart trainieren kannst – es wird Zeiten geben, in denen du es nicht kannst! 🤙

>> Teile uns deine Geschichten und Erfahrungen mit Verletzungen in den Kommentaren auf FB+IG mit!

Lass uns in Kontakt bleiben oder bewerte uns!

Sichere Dir deinen Trainingstermin…

Roadtrip-Videos, Camp-Termine uvm.? Abonniere unseren Newsletter!

1. Kein Spam! 2. Du kannst Dich jederzeit abmelden. 3. Wir halten deine Daten privat und teilen sie nicht mit Dritten. Lies unsere Datenschutzerklärung.